Gleiswaagen

Im modernen Schienenverkehr müssen Güter rationell, zuverlässig und genau verwogen werden. Unsere Gleiswaagen leisten einen entscheidenden Beitrag, um die Wägevorgänge zu vereinfachen und zu beschleunigen. Ob bei Befüll- oder Enladevorgänge auf statischen Waagen oder der Erfassung und Kontrolle auf dynamischen Waagen, steht die Wirtschaftlichkeit der Anlage stets im Fokus.

Die Firma Hamburger Waagenbau GmbH hat mit Ihrem Partner Schenck Process aus mehr als 30 Jahren Erfahrung die Grundlage für wirtschaftliche und flexible Problemlösungen durch Verbindung anspruchsvoller Technik mit preiswerten Standardkonzepten umgesetzt.

Ob statisch oder dynamische Wägungenanwendungen, ein hochgenaue und eichfähige Gleiswaage ermöglicht zuverlässige Gewichtswerte.

Typische Anwendungen

  • Ein- und Ausgangswägungen in Industriebetrieben
  • Füll- und Kontrollwägungen bei Kessel- und Schüttgutwaggongs
  • Wägungen als Einzelwaggon oder im angekoppelter Zugverband
  • Ideal für die Be- und Entladung von Feststoffen und Flüssigkeiten (auch in Ex-Bereichen gemäß ATEX)
  • Versandautomation bei umfassend vernetzten Anwendungen

Lassen sie sich durch unsere kostengünstige Gesamtlösung und modularem Konzept überzeugen. Je nach Anwendung und Anforderung lassen sich individuelle Bausteine wählen

Die Hauptmerkmale der Beton-Fertigteilkonstruktion

  • Optionale Streifenfundamente verkürzen Montage und bauseitige Vorarbeiten
  • Verbesserter Schutz der Messmodule vor Korrosion und Verschmutzung
  • Höchste Sicherheit durch integrierte Absturzsicherung
  • Optimierte Entwässerung und Gefälle zur optimalen Selbstreinigung
  • Hochwertige Beton-Fertigteile der Festigkeitsklasse C45/55 mit hohem Widerstand gegen chemische Angriffe und Verschleiß.
  • Hoher Widerstand gegen Frost und Tausalzangriffe

Vorteile moderner Auswertelektronik

  • Kostenersparnis durch Herstellerersteichung ohne Eichamt
  • Keine Nacheichung bei Gerätetausch durch Dongle-Prinzip
  • Sicherung aller Wägungen im Alibi-Speicher
  • USB und Ethernet-Schnittstellen für vielfältigen Einsatz
  • Redundante Module ermöglichen die Kombination von Füll- und Kontrollwaage in einem System

DIE STATISCHE GLEISWAAGE – TECHNISCHE DATEN

  • Tragfähigkeit: DIN- Fachbereich 101 sowie die LM 71 (UIC 71
  • Wägebereich: nach Anwendung und Kundenwunsch
  • Ziffernschritt: 20 kg, 50 kg, 100 kg (Sonderlösung)
  • Brückenlänge: Flexibel nach Anforderung
  • Genauigkeit: Eichfähig, gemäß OIML R 76-1, Handelsklasse III
  • Brückenbreite: 2,10 m
  • Bauhöhe: 1,30 m
  • Regelspur: 1435 mm
  • Anschlussschienen: 4 x 3 m
  • Fahrschienentyp: Gleis S49

DIE STATISCHE KOMBI GLEIS-/FAHRZEUGWAAGE – TECHNISCHE DATEN

  • Tragfähigkeit: DIN-Fachbericht 101 sowie die LM 71 (UIC 71)
  • Wägebereich: nach Anwendung und Kundenwunsch
  • Ziffernschritt: 20 kg, 50 kg, 100 kg (Sonderlösung)
  • Genauigkeit: Eichfähig, gemäß OIML R 76-1, Handelsklasse III
  • Brückenlänge: Flexibel nach Anforderung
  • Brückenbreite: 3 m
  • Bauhöhe: 1,30 m
  • Regelspur: 1435 mm
  • Anschlussschienen: 4 x 3 m
  • Fahrschienentyp: Rillenschiene Ph37

DIE DYNAMISCHE GLEISWAAGE – TECHNISCHE DATEN

  • Wägebetrieb: dynamisch
  • Wäge-Geschwindigkeit: Bis 15 km/h (höher auf Anfrage)
  • Transit-Geschwindigkeit: Nicht eingeschränkt (spaltfrei)
  • Wägebereich: Typ. 100 – 150 t
  • Genauigkeit: Eichfähig, gemäß OIML R 106-1, Klasse 0,2 bzw. 0,5
  • Messstrecke: ca. 4 m
  • Wägestrecke: ca. 45 m
  • Fahrschienentyp: Wie im vorhandenen Gleisabschnitt verwendet
  • Zulassungen: EBA, DB, ÖBB